Malerin

Rabienstraße 75
27726 Worpswede

Telefon +49 4792 7039

E-Mail info@sabine-boehme.de
Website http://www.sabine-boehme.de/

Vita

Sabine Böhme geboren in Naugard bei Stettin, lebt seit 1977 in Worpswede und arbeitet dort als freischaffende Malerin. Ihr künstlerischer Schwerpunkt ist die Acrylmalerei. Sie leitet Malkurse im eigenen Atelier und auf Gut Sandbeck, Osterholz-Scharmbeck (Kunstverein Osterholz). Mitglied der VG BILD-KUNST

Arbeiten in öffentlichem Besitz

Stadt Osterholz Scharmbeck
Landkreis Osterholz
Volksbank eG, Osterholz-Scharmbeck
Kreissparkasse Osterholz-Scharmbeck
Artothek der Kulturstiftung Landkreis Osterholz/Worpswede
Diputacio de Castello, Castellon/Spanien

Auszeichnungen

2008 Kulturpeis der Volksbank Osterholz-Scharmbeck
2008 Publikumspreis der Februar-Ausstellung Tagungshaus Bredbeck

Einzelausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl)

1987 Bremer Presseclub, Bremen
1987 Kunstcentrum Alte Molkerei, Worpswede
1988 Galerie an der Legge, Tecklenburg
1988 Kunstdruckmappe (9 Arbeiten) Verlag Howe, Tecklenburg
1989 Spieker, Tarmstedt
1996 Galerie Kunstverein Osterholz Gut Sandbeck, Osterholz-Scharmbeck
1999 Fischerhuder Galerie, Fischerhude
2000 Galerie im Forum Fischbahnhof, Bremerhaven
2000 Nationalgalerie in Tiflis, Georgien
2001 Rotunde im Marriott-Hotel, Bremen
2004 Galerie Bernack im Kunstcentrum Alte Molkerei, Worpswede
2004 12. internationales Künstlersymposium in Osterholz-Scharmbeck
2005 Galerie Girschner, Worpswede
2007 Galerie Kunstverein Osterholz Gut Sandbeck, Osterholz-Scharmbeck
2008 Tagungshaus Bredbeck, Osterholz-Scharmbeck
2008 Galerie der Büdnerei, Lehsten (Region Müritz)
2009 Galerie Kunstverein Osterholz Gut Sandbeck, Osterholz-Scharmbeck
2009 Galerie (Sala de Exposiciones) Castillo de Peniscola, Peniscola, Spanien
2010 Tagungshaus Bredbeck, Osterholz-Scharmbeck
2010 Worpsweder Kunsthalle Netzel (DAS BIBEL-PROJEKT)
2010 Juli/August Galerie "Altes Rathaus", Worpswede
2010 Oktober/November Galerie "Altes Rathaus", Worpswede
2011 Hafen-Ateliers, Bremen "Kunst in der Halle"
2012 Rollende Galerie Moorexpress

Obwohl sie stets nach neuen Wegen sucht, bleibt die menschliche Gestalt ihr zentrales Thema. Dabei handelt es sich nicht um individuelle Abbilder, sondern um den Menschen an sich, in seinem Handeln, Leben, Fühlen. Meist als Schattenriss dargestellt, mit z. T. grafisch gestaltetem Umfeld. Mit der Vielfalt ihrer künstlerischen Möglichkeiten stellt sie das Reale, Zufällige und Alltägliche in ihrer individuellen Bildsprache dar, teilweise in beinahe gegenständlicher Malweise, häufig jedoch stark ins Abstrakte abweichend.

Arbeitstechnisch kommt bei ihren Arbeiten alles aus der Fläche. Durch den Farbauftrag mit dem Spachtel bilden sich erste Strukturen. Aus dieser abstrakten Komposition heraus arbeitet sie durch rustikales Abtragen der Farben in die Gegenständlichkeit hinein. Die Fläche tritt mehr und mehr in den Hintergrund und zeichnerische Elemente gewinnen an Gewicht.